Auch wir beginnen wieder mit den Übungen nach dem coronabedingten Lockdown. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen. So hat unsere Abteilung in Göttelfingen ein Zirkeltraining mit eingebauten Knobelaufgaben entwickelt, so dass möglichst effektiv geübt werden kann aber auch nicht alle Kameraden eng beisammenstehen müssen. Zum Zirkeltraining gehören die Themen:

  • Wasserentnahme und Trinkwasserschutz
  • Handhabung der Wärmebildkamera
  • Handhabung der neu beschafften Einsatzstellen Funkgeräte im 2-Meter Band
  • Strahlrohrtraining (Hierbei spricht man von einer Übung wo die Strahlrohre und Hohlstrahlrohre erklärt werden und der jeweilige Verwendungszweck geprobt wird)

Zu den Knobelaufgaben gehörte unter anderem:

Die Befreiung unsere Rettungspuppe „Olaf“ welche unter einem Traktorreifen eingeklemmt war. Da die Abteilung Göttelfingen über kein hydraulisches Rettungsgerät verfügt musste mit Hebelkraft, Köpfchen und der Standardbeladung des LF 8/6 gearbeitet werden.
“Olaf” wurde erfolgreich befreit und an den Rettungsdienst übergeben 😉.

Wir sind froh wieder üben zu dürfen, damit wir weiter gut für den Ernstfall gewappnet sind.